Sauerland-Verzeichnis
Wir tragen Sie ein!
Noch nicht eingetragen? Wir tragen Sie hier ein!
Eintragen - Registrieren - Login - Kontakt
Hallenberg
Veranstaltungen in Hallenberg
Freizeitangebote in Hallenberg
Sehenswürdigkeiten in Hallenberg
Ferienunterkünfte in Hallenberg

Hallenberg im Hochsauerland

Hallenberg

Mit 4.400 Einwohnern ist Hallenberg im Hochsauerlandkreis die kleinste Gemeinde Westfalens und die zweitkleinste Stadt von Nordhein-Westfalen.

Hallenberg liegt im Rothaargebirge im Südosten des Sauerlandes. Nachbargemeinden im Hochsauerlandkreis sind Winterberg und Medebach.

Hallenberg erstreckt sich über 65,35 Quadratkilometer und gliedert sich in vier Stadtteile.

Hallenberg ist unter der Postleitzahl 59969 und der Telefonvorwahl 02984 zu erreichen.

Neue Einträge

Sehenswürdigkeiten: Der Heidekopf
Ferienunterkünfte: Landhotel Haus zur Sonne

Weitere Informationen

Die Lage und Geologie von Hallenberg

Hallenberg

Hallenberg gilt als die südlichste Stadt des Hochsauerlandkreises. An den östlichsten Ausläufern des Roothaargebirges liegend wird das Stadtgebiet von der Nuhne durchflossen, einem Zufluss der Weife. Hallenberg liegt im Süden an der Grenze zu Hessen in der Hallenberger Bucht im Ostsauerland. Geologisch gesehen liegt Hallenberg in der südlichen Region des Ostsauerländer Hauptsattels. Die Gesteinsformationen im Westen des Stadtgebietes stammen vor allem aus dem Unterkarbon und dem Oberdevon.

Stadtgliederung und Nachbarschaft

Neben der Kernstadt sind die Ortsteile Braunshausen mit 9 Quadratkilometern, Liesen mit 7 Quadratkilometern und Hesborn mit 14 Quadratkilometern Bestandteil von Hallenberg. In der nordrheinwestfälischen Nachbarschaft befinden sich Winterberg, Medebach und Bad Berleburg, sowie Frankenberg, Lichtenfels und Bromskirchen in Hessen.

Die Geschichte Hallenbergs

Die im südosten der Stadt liegende Siedlung "Mercelinchusen" wird als Vorläufer von Hallenberg betrachtet. Diese Siedlung nahm ihren Ursprung in einem Hof des Abts von Deutz, der vom Kölner Erzbischof zum Ausbau als Stadt übernahm. Die Ursprünge der Stadt Hallenberg werden im 1240 zeitgleich mit dem Bau der Städte Schmallenberg und Winterberg vermutet. Bereits im Jahre 1271 ist das Stadtsiegel belegt. Der erste Bürgermeister Hallenbergs ist im Jahre 1300 dokumentiert. Die heutige Stadtgliederung von Hallenberg wurde im Jahr 1975 durch Eingemeindungen der Gemeinden Braunshausen, Hesborn und Liesen festgelegt. Hallenberg hat heute 4.400 Einwohner mit leicht rückläufiger Tendenz.

Kultur in Hallenberg

Hallenberg bietet eine Freilichtbühne, die bereits im Jahre 1946 auf dem Gelände eines alten Steinbruchs erreichtet worden war. Jährlich führen die Einwohner von Hallenberg auf dieser Bühne ein Theaterstück auf, alle zehn Jahre die Passion Christi.

Mit einer Mausefallen-Ausstellung und einem historischen Lagerkeller präüsentiert sich das Infozentrum Kump als Museum. Das Thema Eiskunst wird im Eishäuschen Hallenberg dargeboten.

Hallenberg verfügt über eine Stadtkapelle, eine Jägerkapelle, den Kirchenchor und Männerchor sowie über den Musikverein "Die Liesetaler".

Mehr als 50 Baudenkmäler zieren die Stadt Hallenberg. Die katholische Pfarrkirche St. Heribert wurde im 13. Jahrhundert errichtet, die katholische Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt stammt aus dem 12. Jahrhundert. Das Backhaus der "Quartal Burg" aus dem Jahre 1756 ist noch funktionsfähig.

Nachbarregionen

Winterberg
Medebach
Willingen