Sauerland-Verzeichnis
YouTube
Wir tragen Sie ein!
Noch nicht eingetragen? Wir tragen Sie hier ein!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Eintragen - Registrieren - Login - Kontakt
Eintrag von Andreas Mettler (metti). Veröffentlicht: 18.03.2014 - per Email Kontakt aufnehmen
Sehenswürdigkeiten in Bad-Wünnenberg:


Der Aaabachsee


Aabachsee Westufer
Aabachsee Westufer

Die Aabachtal-Sperre liegt an der Grenze zum Sauerland nördlich von Brilon und westlich von Marsberg und gehört zur Stadt Bad-Wünnenberg im Paderborner Land. Streng genommen befindet sich der Aabachsee damit nicht mehr im Sauerland. Das wissen aber die Wälder nicht und so findet man um den Aabachsee jene typischen Landschaften, für die das Sauerland bekannt ist.

Als Trinkwassersperre ist Wassersport auf dem See gänzlich verboten und Jogger, Inline-Skater und Radfahrer freuen sich darüber, dass auch Hunde am Wanderweg um den See grundsätzlich unerwünscht sind. Somit wird auch eine rasante Tour um das Gewässer nicht zur Hetzjagd zwischen Mensch und Tier. Der Aabachsee ist für die Sportfischerei freigegeben. Fischereischeine können beim lokalen Wasserwerk erworben werden.

Der Aabachsee wird über die Verbindung Kreisstraße K36 von Bleiwäsche nach Bad Wünnenberg erreicht. Ein Wanderparkplatz befindet sich direkt an der Staumauer. Die GPS Koordinaten lauten: 51° 29′ 31″ N, 8° 43′ 39″ O. Der asphaltierte Rundweg um den Aabachsee verläuft über 9 Kilometer.

Aabachsee

Fakten zur Aabachtal-Sperre

Das Bauwerk wurde in den Jahren 1975 bis 1979 errichtet und liegt auf einer Höhe von 349 Metern ü NN. Der See bietet einen Stauraum von 20,5 Millionen Kubikmetern und erreicht eine Wasseroberfläche von 1,8 Kilometern. Das Einzugsgebiet erreicht 27,2 Quadratkilometer. Die Höhe der Gründungssohle der Staumauer liegt bei 45 Metern. Die Aabachtalsperre dient als Trinkwasserversorgung der Kreise Paderborn, Soest, Warendorf und Gütersloh und deckt den Trinkwasserbedarf von mehr als 200.000 Einwohnern und leistet einen Beitrag zum Hochwasserschutz der Region.

Bei der Errichtung der Aabachtal-Sperre wurden sieben Fischteiche, sowie das alte Gasthaus „Bumbams Mühle“ überflutet. Bei niederigem Wasserstand können Teile des Bauerks aus dem Wasser ragen.