Sauerland-Verzeichnis
Wir tragen Sie ein!
Noch nicht eingetragen? Wir tragen Sie hier ein!
Eintragen - Registrieren - Login - Kontakt
Bad-Wünnenberg
Veranstaltungen in Bad-Wünnenberg
Freizeitangebote in Bad-Wünnenberg
Sehenswürdigkeiten in Bad-Wünnenberg
Ferienunterkünfte in Bad-Wünnenberg
Firmen in Bad-Wünnenberg
News in Bad-Wünnenberg
Gastronomie in Bad-Wünnenberg

Bad Wünnenberg

Bad Wünnenberg

Bad Wünnenberg ist eine Kleinstadt am Grenzgebiet des Sauerlandes. Bad Wünnenberg gehört allerdings bereits zum Kreis Paderborn und damit zum Regierungsbezirk Detmold. Mehr als 12.000 Einwohner leben in der Stadt am Aabach. Die Einwohnerzahlen sind seit mehr als 20 Jahren weitgehend konstant. Bad Wünnenberg besteht aus 7 Stadtteilen und grenzt an Büren und Brilon im Hochsauerlandkreis.

Die Telefonvorwahl für Bad Wünnenberg lautet 02953, sowie 02957 für Haaren. Die Postleitzahlen von Bad-Wünnenberg lauten 33179 und 33181.

Neue Einträge

Freizeitangebote: Das Aatal: Barfußpfad und Abenteuerpark
Sehenswürdigkeiten: Der Aaabachsee

Weitere Informationen

Aabach Stausee

Natur und Naturdenkmäler in Bad Wünnenberg

Bad Wünnenberg zählt zehn Naturschutzgebiete, wie etwa das Gebiet Lühlingsbach-Nettetal, das Waldbachtal und der Mittelbruch. Als landschaftliches Schutzgebiet ausgewiesen ist das Höhlensystem am Steinbruch Düstertal bei Bleiwäsche.

Bad Wünnenberg bietet ein ausgedehntes Freizeit- und Erholungsgebiet mit einer Größe von ungefähr 25 ha, darunter auch ein Kurpark, der sich in Eigentum der Stadt befindet. Der Schlosspark Fürstenberg liegt im Privateigentum und ist öffentlich nicht zugänglich. Unweit von Bad Wünnenberg entfernt liegt die Aabachtalsperre, die als Trinkwasserspeicher genutzt wird und daher nur bedingt für den Tourismus erschlossen ist.

Kultur in Bad-Wünnenberg

Die Maschinenmühle Ohrmackers-Mühle wird vom Heimat- und Verkehrsverein der Ortschaft Haaren unterhalten. Sechs Musikvereine und vier Tambourcorps sorgen neben drei gemischten Chorgruppen und zwei Männergesangsvereinen für musikalische Aktivität in Bad Wünnenberg.

Der Wehrturm wird als das Wahrzeichen von Bad Wünnenberg angesehen. Bis zum Jahre 2001 war dieser nur als Ruine erhalten und wurde anschließend durch den örtlichen Heimatverein wieder aufgebaut.

Am Grund des Aabach-Stausees befindet sich die Bumbam-Mühle, die bei der Flutung des Sees nicht abgebaut worden ist. Bei niedrigem Wasserstand sind Teile der Mühle sichtbar.

Entstehungsgeschichte

Der Name Bad-Wünnenberg ist vermutlich vom Begriff Weideberg abzuleiten. Die Stadtgründung fällt in das 14. Jahrhundert, nachdem die Edelherren von Büren eine Burg errichtet hatten. In Jahre 1306 wurde Wünnenberg das Stadtrecht zuerkannt.

Nachbarregionen

Brilon
Marsberg
Rüthen