Sauerland-Verzeichnis
YouTube
Wir tragen Sie ein!
Noch nicht eingetragen? Wir tragen Sie hier ein!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Eintragen - Registrieren - Login - Kontakt
Eintrag von Andreas Mettler (metti). Veröffentlicht: 23.04.2014
Sehenswürdigkeiten in Meschede:


Der Hennesee bei Meschede


Der Hennesee
Der Hennesee

Der Hennesee liegt oberhalb von Meschede im Naturpark Homert und wird vom Ruhrverband betrieben. Neben dem Hochwasserschutz und der Niedrigwasseraufhöhung dient der Hennesee vor allem auch als Erholungsgebiet. Der Hennesee ist über die B55 von Meschede aim Norden oder von Eslohe im Süden zu erreichen oder über die GPS-Koordinaten: 51° 19′ 57″ N, 8° 15′ 48″ O. Die heutige Staumauer wurde in den Jahren 1952 bis 1955 errichtet.

Hennesee-Video: 5 Talsperren im Sauerland


Naherholungsgebiet Hennesee

An der Talsperre des Hennesees gibt es mit der Berghauser Badebucht, die gegenüber der Staumauer liegt und dem Strand bei Mielinghausen mit Campingplatz an der Ostseite zwei Badebereiche. Während die Berghauser Bucht vor allem von Einheimischen genutzt wird, sind am Oststrand vorwiegend Feriengäste und Camper anzutreffen. Der Ruderclub Meschede hat seine Heimat ebenfalls an der Badebucht gefunden. Zwischen dem Badebereich und den Anlegestellen der Bucht ist auch das Tauchen gestattet, die Anmeldung hierfür erfolgt beim DLRG in der Wachstation Berghauser Bucht.

Mit Platz für 400 Personen verkehrt von Ostern bis Oktober das Motorschiff „MS Hennesee“ über das Gewässer. Vor allem Familien und ältere Gäste genießen die Vielfalt an Aussichten und das kulinarische Angebot auf dem Schiff. Diverse Kiosks und Restaurants sorgen für das leibliche Wohl der Besucher in der Nähe der Staumauer. An unterschiedlichen Buchten am See besteht die Möglichkeit zum Angeln.

Hennesee

Zur Geschichte des Hennesees

Die alte Intze-Staumaruer, die im Jahr 1905 errichtet worden war, wurde bis 1949 wegen zunehmender Durchlässigkeit zurückgebaut. Im Verlauf der Zeit waren bis zu 20 Meter große Löcher im Becken der Talsperre entstanden, die mit Lehm nicht mehr abgedichtet werden konnten. Der Abfluss durch die Undichtigkeiten war bisweilen größer als die Zuflüsse.

Am Grund des Sees liegen bis heute die Dörfer Hellern, Mielinghausen, Enkhausen und Immenhausen, sowie Teile der alten B55. Bei niederigem Wasserspiegel wird die alte Brücke von Hellern wieder sichtbar, im Jahre 1976 konnte diese für Fußgänger sogar wieder begehbar.

Fakten zum Hennesee

Die Bauzeit der heutigen Staumauer betrug drei Jahre. Die Höhe der Talsohle beträgt 57 Meter, die Bauwerkskrone bei 327 Metern. Der Gesamtstauraum liegt bei knapp 40 Millionen Kubikmetern, das Einzugsgebiet bei knapp 98 Quadratkilometern.