Sauerland-Verzeichnis
YouTube
Wir tragen Sie ein!
Noch nicht eingetragen? Wir tragen Sie hier ein!
Menu anzeigenMenu anzeigen
Eintragen - Registrieren - Login - Kontakt

Sehenswürdigkeiten in Diemelsee

Besucherbergwerk Grube ChristianeDie Grube Christiane liegt zwischen Padberg und Adorf unweit entfernt vom Diemelsee und wird heute als Besucherbergwerk betrieben. Führungen finden Mittwochs, Samstags und Sonntags statt, in den Sommermonaten auch am Montag. Eine Führung durch das Bergwerk dauert ungefähr 1,5 Stunden.Eintrag im Detail ansehen
Der DommelturmEinen fantastischen Ausbilck in das Sauerland und weit darüber hinaus bietet der Dommelturm bei Heringhausen am Diemelsee.Eintrag im Detail ansehen

Sehenswürdigkeiten in Nachbarregionen von Diemelsee

Kyrillpfad bei Willingen (Willingen)Wie wächst eigentlich die Natur, wenn man sie in Ruhe wachsen lässt. Im Jahre 2007 hat der Orkan Kyrill die Natur auf dem Ettelsberg bei Willingen verändert. Auf dem Kyrillpfad können Sie nun entdecken, wie ein neues Biotop heranwächst. Der Pfad führt Sie über Brücken, Holztreppen und Aussichtspunkte.Eintrag im Detail ansehen
Die Möhnequelle (Brilon)Im Südosten des Briloner Kurparks können Sie die neugestaltete Möhnequelle beobachten. Von einer neu erbauten Brücke aus und mit renaturiertem Flussverlauf gehört die Möhnequelle neben der Skisprungschanze und der Schanzenschaukel zu den Highlights des landschaftstherapeutischen Wegs am Poppenberg.Eintrag im Detail ansehen
Der Strüker Stein (Olsberg)Wer kennt schon den kleinen Bruder der Bruchhauser Steine? Der Strücker Stein war bis 2006 fast unbekannt. Nur dem Orkan Kyrill ist es zu verdanken, dass der Monolith zwischen den Olsberger Ortschaften Assinghausen und Bruchhausen heute zu einem interessanten Ausflugsziel mit weiter Aussicht geworden ist.Eintrag im Detail ansehen
Der Waldfeenpfad (Brilon)Einen fantastischen Einblick in die Geschichte, Geologie und Biologie des Briloner Waldes bietet der Waldfeenpfad. Auf einer Länge von knapp drei Kilometern und acht Stationen können Sie nicht nur die Wirkungen des Sturmes Kyrill, sondern auch neue Erkenntnisse in den Rohstoff Holz und eine erholsame Zeit erleben.Eintrag im Detail ansehen
Stiftskirche St. Peter und Paul Obermarsberg (Marsberg)Das Zentrum bildet die Stiftskirche St. Peter und Paul. Die erste Kapelle des früheren Klosters hatte wohl noch aus Holz bestanden, sie gilt als eine der ersten in Westfalen entstandenen Kirchen. Schon bald wurde sie durch eine Basilika aus Stein ersetzt. Diese Basilika war vermutlich die ...Eintrag im Detail ansehen
Nikolaikirche Obermarsberg 1247 (Marsberg)Die katholische Nikolaikirche in Obermarsberg wurde 1247 erstmals erwähnt. Der heilige Nikolaus von Myra ist der Kirchenpatron, ein Indiz dafür, dass die Marsberger damals eher Kaufleute waren als Bauern, denn St. Nikolaus gilt als Schutzpatron des Handels. Eine Figur des Patrons ist über dem ...Eintrag im Detail ansehen
Heimatmuseum Stadt Marsberg in Obermarsberg (Marsberg)Haus der Geschichte und der Begegnung in Obermarsberg. 34431 Marsberg, Eresburgstraße 38. Öffnungszeiten: Mi 15:00 - 17:00 Uhr So 14:00 - 17:00 Uhr Sonderführungen nach Vereinbarung 02992 8494 Im Heimatmuseum der Stadt Marsberg sind auch standesamtliche Trauungen möglich.Eintrag im Detail ansehen
Buttenturm Obermarsberg Aussichtsturm (Marsberg)Buttenturm dessen Name leitet sich von ‚bouten’ ab, was ‚außen’ bedeutet; der Turm war ein Außenturm der Eresburg. Außerdem befand sich hier das heute noch zu besichtigende Verlies. Durch seine Lage galt die Eresburg als extrem schwer einzunehmen. Der Buttenturm wird heute als Aussichtsturm ...Eintrag im Detail ansehen
Altes Rathaus 1377 Obermarsberg (Marsberg)1377 Erstmalige, urkundliche Erwähnung des Alten Rathauses von Obermarsberg an dieser Stelle. 1619 Bericht an den Landdrosten, Freiherr von Hollinghoven, über die 5 Turmgefängnisse, sowie das Rathausgefängnis, einen Galgen, ein Trillhaus, einen Scharfrichter und den Pranger. 1646 Im 30jährigen ...Eintrag im Detail ansehen
Pranger oder Schandpfahl 1619 Obermarsberg (Marsberg)Schandpfahl, Pranger 1619,Kook oder Kaak genannt: Zeugnis der alten, städtischen Gerichtsbarkeit. 1700 Verbürgung des Marsberger Prangerstehens als selbstständige Strafe. u. a. 1805 Ein Erlinghäuser Bürger wird wegen Felddiebstahls an den Pranger gestellt. 1808 Letzter Vollzug am Pranger – ...Eintrag im Detail ansehen